Tapetensymbole Zeichenerklärung

Was bedeuten eigentlich die Symbole auf den Tapetenverpackungen?

Die Etiketten enthalten alle erforderlichen rechtlichen und kundenbezogenen Informationen. Diese Informationen sind handelsüblich und leicht verständlich. Symbole international anerkannter Produktzulassungen weisen auf eine entsprechende Warenzertifizierung hin.

Die Barcodes sind für jeden Artikel individuell.
Der Barcode enthält Informationen zur Ware und zum Preis. Bei der Produktion eines neuen Artikels kann die Versuchspartie jedoch einen gemeinsamen Barcode (4820018150025) tragen.

Partienummer beinhaltet Informationen zu:
– Anlagen-Nummer – Laufende Partienummer
– Übereinstimmungsgrad der Tapetenfarbe mit den bewilligten Mustern (Buchstaben A und B)
– Schichtnummer

Die Partienummer ermöglicht die Rückverfolgbarkeit der Produktherstellung.

ISO 9001 Zeichen
Der gesamte Produktionsablauf der EDEM AG unterliegt der europäischen Qualitätssicherungsnorm ISO 9001.

Die nachfolgende Übersicht gibt Auskunft über die Bedeutung der Qualitätssymbole und Gütezeichen.

Waschbeständigkeit:

7_1 Wasserbeständig (bei der Verarbeitung)

(Frische Kleisterflecken können mit einem feuchten Schwamm abgetupft werden)

7_2 Waschbeständig

(Leichte Verschmutzungen können mit einem feuchten Schwamm entfernt werden.)

7_3 Hochwaschbeständig

(Verschmutzungen, außer Öle, Fette usw., können mit leichter Seifenlauge und Schwamm entfernt werden.)

7_4 Scheuerbeständig

(Wasserlösliche Verschmutzungen können mit leichter Seifenlauge oder mildem Scheuermittel und Schwamm entfernt werden.)

7_5 Hochscheuerbeständig

(Wasserlösliche Verschmutzungen können mit mildem Scheuermittel und einer weichen oder härteren Bürste entfernt werden.)

 

Lichtbeständigkeit:

7_6 Ausreichend lichtbeständig
7_7 Befriedigend lichtbeständig
7_8 Gut lichtbeständig
7_9 Sehr gut lichtbeständig
7_10 Ausgezeichnet lichtbeständig

 

Ansatz des Musters:

7_11 Ansatzfrei
(Muster brauchen beim Kleben nicht beachtet werden.)
7_12 Gerader Ansatz
(Gleiche Muster in gleicher Höhe nebeneinander kleben.)
7_14 Gestürztes Kleben
(Jede zweite Bahn auf den Kopf stellen.)
7_24 Versetzter Ansatz
Das Muster auf der nächsten Bahn jeweils um eine halbe Musterhöhe verschieben.

 

Verarbeitung:

7_15 Tapete einkleistern
Der Kleister wird auf die Rückseite der Tapete aufgetragen.
7_16 Wand einkleistern
Nicht die Tapetenrückseite, sondern der Untergrund wird mit Kleister oder Kleber eingestrichen.
7_17 Vorgekleisterte Tapete
Die Tapeterückseite ist vor-beschichtet mit Kleister, der durch Wässern aktiviert wird.

 

Verfahren für das Entfernen:

7_19 Restlos und trocken abziehbar
Die Tapete lässt sich beim Renovieren ohne Rückstand trocken von der Wand abziehen.
7_20 Spaltbar und trocken abziehbar
Die Oberschicht der Tapete ist trocken abziehbar. Die untere Schicht verbleibt als Makulatur auf der Wand.
7_18 Nass zu entfernen
Tapete mit Wasser gründlich einweichen und mit dem Spachtel entfernen.

 

Verschiedenes:

7_21 Duplierte Prägetapete
Hochwertige Prägetapete aus zwei aufeinander kaschierten Papierschichten.
7_22 Stoßfest
Bezeichnung für besonders widerstandsfähige Spezialbeläge mit hart-elastischer Oberfläche.
7_23 Überlappung und Doppelschnitt
Bei ansatzfreien, schweren Wandbelägen. Jede neue Bahn überlappt die vorherige um ca. 5-8 cm. Im Bereich der Überlappung werden beide Bahnen freihand mit dem Gleitfußmesser geschnitten.
7_25 Schwer entflammbar
Schwer entflammbar nach DIN 4102